>
India's fastest online shopping destination
Gift Cards
Donate Sanitary Pads
Help Center
Sell On Snapdeal
Download App
Cart
Compare Products
Clear All
Let's Compare!

Sinnbild des Engels versus Symbolik des Teufels - Religiöse Attribute in der Marquise von O...


MRP  
Rs. 1,169
  (Inclusive of all taxes)
Rs. 839 28% OFF
(3) Offers | Applicable on cart
25% Instant Discount Using PNB Debit & Credit Cards T&C
Get 5% instant discount + 10X rewards using Snapdeal HDFC Bank Credit Card T&C
10% Cashback using HDFC Bank Debit Cards T&C
Delivery
check

Generally delivered in 6 - 10 days

  • ISBN13:9783640882205
  • ISBN10:3640882202
  • Publisher:GRIN Publishing
  • Language:German
  • Author:Julia Wolbersen
  • View all item details
No Return
Trustpay: 100% Payment Protection. Refund or Replacement is not applicable as per the policy Know More

Featured

Highlights

  • ISBN13:9783640882205
  • ISBN10:3640882202
  • Publisher:GRIN Publishing
  • Language:German
  • Author:Julia Wolbersen
  • Binding:Paperback
  • Publishing Year:2011
  • Pages:28
  • SUPC: SDL583574167

Other Specifications

Other Details
Country of Origin or Manufacture or Assembly
Common or Generic Name of the commodity
No. of Items inside
Manufacturer's Name & Address
Net Quantity
Packer's Name & Address
Marketer's Name & Address
Importer's Name & Address

Description

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,7, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg), Veranstaltung: Germanistik (Analyse literarischer Texte), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erzählung Die Marquise von O... brachte Heinrich von Kleist 1807 nach seiner Zeit\nals Kriegsgefangener in Frankreich mit nach Dresden. Kleist veröffentlichte die\nErzählung erstmalig im Phöbus, einer Literaturzeitschrift, die Heinrich von Kleist\ngemeinsam mit Adam Müller 1808 herausgab. In der ersten Sammlung von Kleists\nErzählungen wurde die Erzählung 1810 zum zweiten Mal gedruckt, jedoch hat Kleist\nden ursprünglichen Text noch einmal verändert, ehe er in den Erzählungen erschien.\nDer Autor fügte an einigen bedeutenden Stellen der Erzählung religiöse Attribute ein,\nim Phöbus heißt es „Die Hebamme versetzte, daß dies, soviel ihr bekannt sei, noch\nkeinem Weibe auf Erden zugestoßen wäre.", während es in den Erzählungen lautet\n„Die Hebamme versetzte, dass dies, außer der heiligen Jungfrau, noch keinem Weibe\nauf Erden zugestoßen wäre.".\nEin weiterer Unterschied findet sich in den Gedanken der Marquise, in der ersten\nFassung ist ihr der Gedanke unerträglich, „daß dem jungen Wesen (...) ein Schandfleck\nin der bürgerlichen Gesellschaft ankleben sollte"1.\nWährend dieser Gedanke in der zweiten Fassung durch einen Einschub über den\nUrsprung des Kindes, „der eben weil er geheimnisvoller war, auch göttlicher zu sein\nschien, als der anderer Menschen"2, ergänzt wird.\nSolche Veränderungen weisen auf mögliche neue Motive von Kleist hin, neben der\nmysteriösen Schwangerschaft der Marquise, die außerdem überaus emanzipiert ist, da\nsie über eine Zeitungsanzeige den Vater ihres Kindes sucht, gewinnt das\nGottesbegehren der Protagonistin an Bedeutung.\nDie Marquise flüchtet regelrecht in ihr Innerstes und besinnt sich religiöser Inhalte,\nz.B.: skizziert sie sich ihren Retter den Graf von F... als Engel: „Der Marquise schien er\nein En

Terms & Conditions

The images represent actual product though color of the image and product may slightly differ.

Quick links

Seller Details

View Store


Sinnbild des Engels versus Symbolik des Teufels - Religiöse Attribute in der Marquise von O...

Sinnbild des Engels versus Symbolik des Teufels - Religiöse Attribute in der Marquise von O...

Rs. 839

Rs. 1,169
Buy now